Parkdeck

Das Projekt sieht ein 5 geschossiges Parkdeck vor.  Das 1. – 5. OG ist in einer „split level“ Anordnung ausgeführt, welche die Parkdecks jeweils in eine südliche und eine nördliche Ebene (bezeichnet mit „A“ und „B“) unterteilt. Das 5. OG besteht nur aus einem nördlichen, dem Bahndamm zugewandten, Deck 5A.

Das Parkdeck weist eine Länge von ca. 167m und eine Breite von ca. 28m auf. Die Höhe beträgt an der südlichen Fassadenseite zur Parkpromenade hin 16,5m, an seiner nördlichen Fassade zum Bahndamm beträgt die Höhe ca. 18m (gemessen von EG Ebene Personendurchgang).

Das Parkdeck kann insgesamt 746 PKWs Platz bieten, davon sind 113 Stellplätze als Kurzparker der Stadt St. Pölten im EG und 1.OG , 69 Stellplätze werden im 1. OG für Mitarbeiter der ÖBB reserviert (eingeschränkter Nutzerkreis) und 564 sind öffentlich zugängliche Stellplätze der P&R Anlage.

Die Ein- und Ausfahrt der P&R Anlage, sowie Stellplätze der ÖBB (eingeschränkter Nutzerkreis) erfolgt über eine Auffahrtsrampe am östlichen Ende des Parkdecks im 1. Obergeschoß. Diese Rampe mündet im geplanten Kreisverkehr in das öffentliche Verkehrsnetz.

Die Ein- und Ausfahrt für die City Parker befindet sich an der Parkpromenade am westlichen Ende des Parkdecks. Die Auffahrtsrampe am östlichen Ende des Gebäudes dient als Zu- und Abfahrt für die Parkplätze der P&R Anlage.

Zusätzlich sind überdachte Motorrad- und Fahrradabstellplätze im EG vorgesehen. Die Fahrradabstellplätze sind am westlichen Ende des Gebäudes so angeordnet, dass sie möglichst kurze Wege zum Stadtzentrum ermöglichen. Im Bereich des Personendurchganges werden zusätzliche Fahrradabstellplätze zu Verfügung gestellt.

Das Parkdeck ist in Stahlbeton Skelettbauweise errichtet. Lediglich das Dach der Decks 4B, bzw. 5A wird in Stahl gebaut. Die 3 Treppentürme dienen als Hauptfluchtwege und sind im westlichen und östlichen Stiegenhaus mit einem Lift ausgestattet. Aufgrund der Fluchtsituation in der benachbarten Jugendherberge ist ein Fluchtweg vom obersten Deck 5A zur Fluchttür dieses Geschosses gelegt. Im Erdgeschoss flüchten die Personen über geschützte horizontale Fluchtwege zur Parkpromenade hin.

Die Treppentürme und Liftschächte werden in Beton ausgeführt. Die Fassade des Parkdecks ist aufgrund der notwendigen Belüftung nicht rundum geschlossen, erfüllt aber einen ausreichenden Schutz gegen Witterung. Darüber hinaus ist der städtebaulichen Situation am Rande der Altstadt von St. Pölten, sowie den Anforderungen der Lärm- und Schadstoff Emissionen Rechnung zu tragen.

Parkdeck für 746 PKWs

Beauftragte Leistungen:

Entwurf
Einreichplanung
Ausführungsplanung
Künstlerische Oberleitung

Bauherr:

ÖBB Infrastruktur AG

Fotos:

© Toni Rappersberger